Rückblick auf den Gewerbeapéro 2018

Gemeindeverwaltung

Auch in diesem Jahr lud der Gemeinderat Grossdietwil zum traditionellen Gewerbeapéro ein. Trotz des unangenehmen Schneetreibens folgten viele Gewerblerinnen und Gewerbler der Einladung zu den Neubauten Sonnenrain 1 und 2, welche noch im Bau, aber kurz vor der Vollendung stehen.

Kathrin Ledermann begrüsste die Gruppe im Mehrfamilienhaus Sonnenrain 1. Sie freute sich über das Erscheinen der Gewerblerinnen und Gewerbler. Gleichzeitig begrüsste sie Investor Erich Männle von der Männle AG, Bruno Koffel und seine Mitarbeiterinnen von der Koffel + Partner AG, Markus Bossert und Reto Langenstein von der Truvag Treuhand AG sowie zwei Personen von der Gemeindeverwaltung. Sie übergab Bruno Koffel das Wort, welcher den Ablauf des Abends bekanntgab und die ganze Schar in drei Gruppen aufteilte, die dann die drei Stationen nacheinander besuchen konnten.

Bruno Koffel erläuterte die Geschichte des Projektes. Bis im Jahr 2000 rechnete man im Sonnenrain mit drei Mehrfamilienhäusern. Seit der Erstellung des Bebauungsplanes Oberdorf gibt es jedoch vier Baufelder. So entstanden in den 2000er Jahren die Mehrfamilienhäuser Sonnenrain 3 und 4. Nachdem in Herrn Erich Männle ein Investor gefunden werden konnte, wurde die Planung der beiden weiteren Häuser in Angriff genommen. Die Männle AG besitzt bereits das Mehrfamilienhaus Hübeliweg 2. Im Frühling 2016 stimmte die Gemeindeversammlung der Änderung des Bebauungsplans Oberdorf zu, damit die Mehrfamilienhäuser Sonnenrain 1 und 2 im jetzigen Umfange erstellt werden konnten.

Jeanette Troxler, Architektin bei Koffel + Partner AG sowie Projektleiterin des Bauvorhabens Sonnenrain 1 und 2, wusste viel Interessantes über die technischen Einrichtungen der Mehrfamilienhäuser zu erzählen. Jede Wohnung hat einen eigenen Stromzähler, jedoch gibt es in jedem Haus einen Zentralboiler, was den heutigen Vorschriften entspreche. Weiter zeigte Jeanette Troxler eine 4 ½-Wohnung im Erdgeschoss von Sonnenrain 2.

Nicole Lipp, ebenfalls Architektin bei Koffel + Partner AG, zeigte in den Obergeschossen von Sonnenrain 2 zwei weitere Wohnungen. Es handelte sich um eine grosszügige 3 ½-Zimmer-Wohnung, wo Frau Lipp die Funktionsweise eines Minergie-Baus erklärte. Im Dachgeschoss gab es dann noch eine 2 ½-Zimmer-Wohnung zu besichtigen, wo die Dachschrägen geschickt für kleine Estriche ausgenutzt wurden.

Der Abschluss des Abends fand in der Dachgeschosswohnung vom Sonnenrain 1 statt. Nachdem sich alle mit den feinen Apéro-Brötchen der Metzgerei Spatz bedient hatten, richtete Markus Bossert von der Truvag Treuhand AG einige Worte an das Publikum. Er sprach von der aktuellen Situation im Immobilienmarkt. Gemeindepräsident Dietmar Frei erläuterte Interessantes zum Siedlungsleitbild, welches im Jahre 2017 von der Ortsplanungskommission erarbeitet wurde.

Nach diesen Ansprachen setzten sich an den einzelnen Tischen die Diskussionen fort und so konnte man den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Der Gemeinderat dankt Erich Männle, Bruno Koffel und seinen Mitarbeiterinnen, Markus Bossert und Reto Langenstein sowie der Metzgerei Spatz herzlich für den gelungenen Abend. Ebenso dankt er den Anwesenden für ihr Interesse und ihr Kommen.

Bericht und Fotos: Robin Marti